Natur mit allen Sinnen erfahren

Natur- und Waldpädagogik

Nach Angaben von statista.com lebten im Jahr 1950 noch mehr als 70 % der Menschen weltweit auf dem Land. Im Jahr 2015 ist dieser Anteil auf 46 % geschrumpft. Damit leben seit dem Jahre 2015 mehr Menschen in einer Stadt, als auf dem Land. Der Trend der “Urbanisierung”, also die Ausweitung der städtischen Lebensweise, wird vermutlich dazu führen, dass nach derzeitigen Prognosen der UNO im Jahr 2050, sogar mehr als 65 % der Weltbevölkerung in Städten lebt.

pexels-julia-m-cameron-4145077

Das Naturdefizit-Syndrom

Bereits die Jüngsten, unsere Kindern, machen unter Umständen keine nennenswerten und nachhaltigen Naturerfahrungen mehr, mit der möglichen Konsequenz, dass Wissen über unsere Biotope, Lebensräume, das Verständnis über ökologische Zusammenhänge nicht stark ausgeprägt sind. Wissensvermittlung über die Natur, der Tier- und Pflanzenwelt, sowie deren natürliche Kreisläufe, verlieren in der heutigen “modernen” Welt mehr und mehr an Bedeutung.

wie erreichen wir wieder Naturverbundenheit?

Wir möchten mit unserer Natur- und Wildnisschule genau an dem Punkt “Naturverbundenheit” ansetzen und das Band zwischen der Natur und uns Menschen stärken.
 
Dafür haben wir folgende Ziele:

  • Ökologisches Wissen erlebnisorientiert zu vermitteln
  • Leidenschaft sowie Verständnis für unsere Umwelt wecken
  • Freude an der Natur entfachen
  • Wechselwirkungen durch Eingriffe des Menschen aufzeigen
  • Grundlage für ökologisches sinnvolles Verhalten schaffen
  • Nachhaltiges Handeln unterstützen und fördern
Little,Boy,Scout,With,Binoculars,During,Hiking,In,Autumn,Forest.
Group,Of,Curious,School,Children,With,Notebooks,Listening,To,Their

Wie möchten wir Natur vermitteln?

Basis der Waldpädagogik ist das Wissen der Naturvölker, welche schon immer im Einklang mit der Natur gelebt haben.

Oftmals werden die Aboriginies oder Indianer und Stämme aus Afrika genannt. Aber auch in Europa gab es Kulturen wie die Samen, Kelten und Druiden, welche über ein umfangreiches Naturwissen verfügten.

Bei der Wildnispädagogik steht nicht die Weitergabe von Überlebenstechniken im Fokus, sondern es geht um das Entfachen der Neugierde und der Vermittlung eines ökologischen Bewusstseins, um ein wertschätzenden und achtsamen Umgang mit der Natur zu erreichen. Es geht um natürliche Kreisläufe, Sinneseindrücke, Achtsamkeit- und Aufmerksamkeit, Veränderung des Blickwinkels und der Gewohnheiten.

Besonders im Kindesalter werden Charaktereigenschaften wie Werte und Normen nachhaltig geprägt. Haben Kinder die Möglichkeit positive Naturerfahrungen z.B. durch selbstständiges Erkunden der Natur in Kombination mit begleiteten spielerischen Erfahrungen zu machen, so erkennen sie sich als einen wichtigen Teil der Natur!

John Doe

UNSER NATURPFAD

Im Vordergrund unserer Natur- und Waldpädagogischen Arbeit stehen Naturerfahrungen und Wahrnehmungen. Dazu nutzen wir unterschiedliche Elemente wie:

  • Exkursionen und Führungen
  • Projekttage
  • Naturerfahrungsspiele
  • Experimente
  • Lern- und Bewegungsspiele
  • Naturhandwerkliche Arbeiten und Projekte
  • Künstlerische und kreative Lerneinheiten
  • Lernen und Entdecken in Gruppen
  • Naturbeobachtungen
  • Shinrin Yoku - Waldbaden
  • Natur-Resilienz-Training
  • Achtsamkeit
  • Kooperative Abenteuerspiele
pexels-skyler-ewing-4600752